VITA
Rebecca Zehr studierte Kulturanthropologie, Religionswissenschaft und Psychologie in München mit den Schwerpunkten visuelle Anthropologie und politische Ökologie. Danach arbeitete sie bei verschiedenen internationalen Filmfestivals in Ecuador und Deutschland.
Seit 2016 studiert sie Dokumentarfilmregie an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Zusammen mit Katharina Rabl hat sie die Produktionsfirma taro films gegründet, die künstlerische Dokumentar- und Spielfilme produziert. Sie arbeitet als Regisseurin und Editorin in München. Neben Lehraufträgen an der HFF München im Bereich Medienwissenschaft und am Institut für Ethnologie, LMU München, arbeitet sie seit 2007 in der partizipativen Medienvermittlung mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. 2021 hat ist Stipendiatin Medienkunststipendiums der Hochschule für Fernsehen und Film München und realisiert zusammen mit Sophie Kindermann das Projekt VOYAGER III.
DOKUMENTARFILM
A Sound Of My Own // 52 min. // 2021 
Dead Sea Dying // Co-Regie mit Katharina Rabl // 29 min. // 2019
4 Wände 2 Achsen // Co-Regie mit Clarissa Leopold // 24 min. // 2009
LEHRTÄTIGKEIT
Dozentin für Visuelle Anthropologie, LMU München 2021
Gastdozentin in der Abteilung Medienwissenschaft, HFF München  seit 2020
Künstlerische Beratung für Videoprojekt "Schieflagen" der Petra Kelly Stiftung 2019     
Back to Top